Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) warnt vor den Auswirkungen der gleich zweimal innerhalb weniger Monate steigender Kosten durch die Lkw-Maut.Bereits die regionale Ausweitung der Lkw-Maut auf das gesamte 40.000 Kilometer umfassende Fernstraßennetz zum 1. Juli 2018 werde einen Kostenschub in Höhe von zwei Milliarden Euro auslösen.

Die zusätzlichen Belastungen werden dann zum Beginn kommenden Jahres durch die vorgesehene gesetzliche Anhebung der Mautsätze für Lkw über 7,5 Tonnen um weitere 500 Millionen Euro ansteigen.

Link zum kompletten Artikel > DSLV: Kostensprünge bei der Maut nicht ohne Folgen